Presse- / Newsarchiv

Fernsehbeitrag "Hallo Niedersachsen" - ProBeweis: Hilfe für Opfer von häuslicher Gewalt

 

Viele Opfer häuslicher Gewalt trauen sich nicht, sofort zur Polizei zu gehen. Das Netzwerk ProBeweis bietet die Möglichkeit, Beweise für eine spätere Anzeige zu dokumentieren.

 

 

www.ndr.de

Weiterlesen …

Opferschutz und Hilfe: Klinikum Schaumburg ist Mitglied im Netzwerk „Pro Beweis“

 

Als Hilfseinrichtung für Opfer häuslicher Gewalt wurde das „Netzwerk Pro Beweis" 2012 vom Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gegründet. Betroffene können in einer von 37 Anlaufstellen in Niedersachsen kostenlos eine ärztliche Untersuchung für eine gerichtsverwertbare Dokumentation und Beweissicherung in Anspruch nehmen. Unabhängig von einer Anzeige bei der Polizei. Eine dieser Untersuchungsstellen ist jetzt das Klinikum Schaumburg.

 

 

www.rinteln-aktuell.de

Weiterlesen …

"Netzwerk ProBeweis" beteiligt sich an der Erstellung einer Expertise zur Versorgung Minderjähriger nach sexueller Gewalt

S.I.G.N.A.L. e.V. legt Expertise vor zur medizinischen Versorgung und Spurensicherung nach sexueller Gewalt bei Jugendlichen ohne Einbezug der Eltern.

 

 

www.signal-Intervention.de

Weiterlesen …

36. Untersuchungsstelle im Netzwerk ProBeweis

Klinikum ist Netzwerk proBeweis beigetreten

Das Klinikum Wilhelmshaven ist dem vom Institut für Rechtsmedizin gebildeten "Netzwerk ProBeweis" beigetreten, das durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert wird.

 

Ganzer Artikel

www.wzonline.de

Weiterlesen …

35. Untersuchungsstelle im Netzwerk ProBeweis

Spuren sichern - bevor sie nicht mehr sichtbar sind

Das Krankenhaus Marienstift ist Partnerklinik im niedersachsenweiten Netzwerk ProBeweis und stellt damit eine neue Anlaufstelle in der Region für Opfer häuslicher und/oder sexueller Gewalt dar.

 

Ganzer Artikel

www.neuerkerode.de

Weiterlesen …

34. Partner im Netzwerk ProBeweis

Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt: „Erst ins Klinikum, dann unter die Dusche“

 

Das Helios Klinikum Gifhorn ist neue Partnerklinik des niedersachsenweiten Netzwerks ProBeweis – und ab sofort eine wichtige Anlaufstelle für Opfer von häuslicher und/oder sexueller Gewalt in der Region.

 

 

Ganzer Artikel

www.helios-gesundheit.de

 

Weiterlesen …

33. Partner im Netzwerk ProBeweis

Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg Wümme ist neue Partnerklinik für das Netzwerk ProBeweis

Das Netzwerk ProBeweis gewährleistet eine frühzeitige Sicherung von gerichtssicheren Beweisen - unabhängig von einer Anzeige bei der Polizei.

 

 

Weiterlesen …

32. Partner im Netzwerk ProBeweis

KRH Klinikum Neustadt am Rübenberge unterstützt Opfer von Gewalt

Seit Dezember 2017 ist das Klinikum Neustadt a. Rbge. Partner im Netzwerk ProBeweis und hilft Opfern anonym und unverbindlich Spuren sexueller oder häuslicher Gewalt zu sichern.

 

 

Weiterlesen …

HAZ-"Manche Fälle vergisst man nicht"

Frau Prof. Dr.med. Anette S. Debertin untersucht für das Netzwerk ProBeweis misshandelte und vergewaltigte Frauen.

Weiterlesen …

TAZ - ProBeweis gegen häusliche Gewalt

Opfer häuslicher Gewalt gehen oft nicht zur Polizei. Das Netzwerk Pro Beweis sichert Spuren für mögliche spätere Anzeigen.

Weiterlesen …

Haren - Vorstellung des Projektes „ProBeweis“

Das Projekt "ProBeweis" wird bei der jährlichen Sitzung der Frauenverbände in Haren (Ems) vorgestellt.

Weiterlesen …

Niedersachsens Sozialministerin ruft zu einem entschlossenen Kampf gegen Gewalt an Frauen auf

Hannover - Niedersachsens Sozialministerin ruft zu einem entschlossenen Kampf gegen Gewalt an Frauen auf.

Weiterlesen …

Osnabrück - Wie das Marienhospital Vergewaltigungsopfern hilft

Was tun nach einer Vergewaltigung? Einige Opfer scheuen zunächst davor zurück, Anzeige zu erstatten. Zumal, wenn der Täter aus dem eigenen Bekanntenkreis kommt. Das Marienhospital Osnabrück bietet die Möglichkeit, Spuren anonym zu sichern, sodass zu einem späteren Zeitpunkt noch Anzeige erstattet werden kann.

Weiterlesen …

St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim wird 31. Partner im "Netzwerk ProBeweis"

Gesundheitsministerin Cornelia Rundt: „Opfer von sexueller Gewalt brauchen umgehend professionelle Unterstützung. Mit der neuen Anlaufstelle bietet Niedersachsen ein flächendeckendes Netz für wichtigen Opferschutz!“

Weiterlesen …

MHH-Info: In 560 Fällen wichtige Spuren gesichert

Positive Bilanz: MHH-Netzwerk ProBeweis jetzt in ganz Niedersachsen vertreten

Weiterlesen …

Kreiszeitung: Elbe-Klinikum Buxtehude: "Es ist äußerst positiv"

"Pro Beweis" in Buxtehude: Betriebsleiter Arturo Junge zieht Resümee, Vor einem Vierteljahr hat sich das Elbe Klinikum in Buxtehude dem Netzwerk „Pro Beweis“ angeschlossen...

Weiterlesen …

Grafschafter Nachrichten: Ärzte sichern Beweise

Opfer häuslicher oder sexueller Gewalt erstatten häufig nicht gleich Anzeige. Um Beweise zu sichern und Verletzungen zu dokumentieren, bieten Kliniken eine Beweisaufnahme unabhängig von einer Anzeige an. In der Grafschaft können sich Betroffene an die Euregio-Klinik wenden ...

Weiterlesen …

Medienecho: 5 Jahre Netzwerk ProBeweis

Seit 5 Jahren Hilft das Netzwerk ProBeweis Opfern von häuslicher und / oder sexueller Gewalt. In dieser Zeit wurden in 560 Fällen gerichtsverwertbare Befunde und Spuren gesichert ...

Weiterlesen …

Netzwerk ProBeweis auf Facebook folgen

Das Netzwerk ProBeweis möchte möglichst vielen Betroffenen von häuslicher und sexueller Gewalt helfen. Deshalb können Interessierte nun durch Folgen und Teilen das Angebot einem größerem Kreis zugänglich machen.

Weiterlesen …

Informationsveranstaltung im Stadthaus in Buxtehude

Informationsveranstaltung zur Vorstellung des Projektes am 03. Mai 2017 im Stadthaus in Buxtehude. Anlass der Veranstaltung war die Teilnahme der Elbe Kliniken Buxtehude am Projekt als neue Partnerklinik.

Weiterlesen …

Ärztekammer NDS. berichtet: Befundsicherung in ganz Niedersachsen

Das Projekt Netzwerk ProBeweis bietet Betroffenen von häuslicher körperlicher und
sexueller Gewalt eine gerichtsverwertbare Verletzungsdokumentation und
Spurensicherung bereits vor der Entscheidung zu einer Strafanzeige.
Seit Juni 2012 wurde unter Leitung des Institutes für Rechtsmedizin der Medizinischen
Hochschule Hannover eine niedersachsenweite Versorgungsstruktur mit dem Ziel der
Verbesserung der Gewaltopferversorgung etabliert. 

Weiterlesen …

Harzklinik Goslar tritt dem Netzwerk ProBeweis bei – Polizei: 50 Prozent mehr Fälle häuslicher Gewalt im Landkreis Goslar!

Goslar, 12. Dezember 2016. Die Asklepios Harzklinik Goslar tritt dem Netzwerk „ProBeweis“ bei. Damit gibt es jetzt in Niedersachsen eine neue Anlaufstelle für misshandelte und vergewaltigte Frauen. Die Niedersächsische Frauen- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt zeigte sich erfreut über die neue Partnerklinik: „Das Netzwerk ProBeweis bietet ein situationsgerechtes Angebot für die Opfer von Sexualdelikten und häuslicher Gewalt und leistet einen wichtigen Beitrag für die Unterstützung von gewaltbetroffenen Frauen. Die weitere Ausdehnung des Angebotes ist im Flächenland Niedersachsen von besonderer Bedeutung.“

Im aktuellen Pressegespräch anlässlich des Beitritts der Harzklinik Goslar präsentierten sich zusätzlich das regionale Hilfenetzwerk mit Institutionen wie beispielsweise der Opferschutzorganisation Weisser Ring, dem Verein Zivilcourage Goslar, der Polizei Goslar sowie dem Frauenhaus Goslar und nannten anlässlich des Beitritts neueste Zahlen aus dem Landkreis Goslar. Oliver Grotha, Leiter Zentraler Kriminaldienst bei der Polizei Goslar, sagte, im Landkreis seien die Fallzahlen der häuslichen Gewalt um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Weiterlesen …

NDR Regional

Spurensicherung von Opfern häuslicher Gewalt

Gewalt in der Ehe oder Partnerschaft baut sich langsam auf. Meist sind Frauen die Opfer. Es geht mit Beschimpfungen los, dann folgen erste Schläge. Eine Gewaltspirale baut sich auf bis hin zu brutalen Prügeln oder Vergewaltigung.

Weiterlesen …

Relaunch

Auch Spuren haben ein „Verfallsdatum“: Mit dieser eindrücklichen Botschaft präsentiert sich das Netzwerk ProBeweis im Rahmen einer neuen Kampagne für den Opferschutz. Mit aufmerksamkeitsstarken Plakaten, praktischen Mini-Kärtchen und ausführlichen Flyern ist das Netzwerk jetzt in ganz Niedersachsen präsent ...

Weiterlesen …

Hilfe in 187 Fällen: Netzwerk ProBeweis zieht positive Bilanz

Bei einer Pressekonferenz zogen die Niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt und MHH-Experten eine erste Bilanz. „187 Fälle in zwei Jahren verdeutlichen, dass das Projekt für Opfer von sexueller oder häuslicher Gewalt richtig und notwendig ist ...

Weiterlesen …

Zwei Jahre Netzwerk ProBeweis

Verbesserte Strukturen zur Gewaltopferversorgung: Sozialministerin Rundt und MHH-Fachleute ziehen erste Bilanz / Pressegespräch am 9. Juli / Interdisziplinäre Fachkonferenz

Weiterlesen …

MHH-Info: Start des Netzwerk ProBeweis

Am Institut für Rechtsmedizin startete am 1. Juni das Projekt Netzwerk ProBeweis. Den Betroffenen soll in Opferambulanzen die Möglichkeit gegeben werden, für eine eventuelle spätere Beweisführung Verletzungen dokumentieren und Spuren sichern zu lassen – ohne sofort nach der Tat eine Strafanzeige erstatten zu müssen ...

Weiterlesen …

MHH startet Netzwerk ProBeweis

Jede vierte Frau in Deutschland wird einer Studie des Bundesfamilienministeriums zufolge mindestens einmal im Leben Opfer von häuslicher Gewalt oder einer Sexualstraftat durch einen früheren oder den aktuellen Beziehungspartner ...

Weiterlesen …